Freie Gedanken

Auf dieser Seite findet ihr Gedanken, Zitate, Lyrisches und  Gebete . 
viele sind von mir und einige sind es nicht.
Jedes für sich,
nicht ohne Fehler
ehrlich und von Herzen.
Herz auf Herz.

JETZT
ist die Zeit wo die Liebe zwischen den Menschen das allerwichtigste ist. Unsere Urahnen sind am Schluss dieselben egal woher du kommst.
Egal ob du weiss, rosa, gelb, schwarz oder rot bist.
Egal ob Mann oder Frau oder *
Egal wie dein Status ist,
wir sind Kinder des grossen Geistes. Kinder von Mutter Erde und Vater Himmel.
Unsere Urahnen sind dieselben.
Mensch verbinde dich mit all dem Lebenden. Den Tieren, den Pflanzen, den Völkern. Denn dein ist dein Herz und die Kraft für die Liebe zu allem was dich erschaffen hat.

René Lutz

14.12.21


Ich schweife durch den Wald.... nicht Tagelang oder über Stunden. Oft da finde ich die Schönheit nach den ersten Schritten....
suche nicht zu weit. Die Liebe und das schöne liegen dir zu Füssen.
René Lutz
12,12,21








Ich tauche ab in den Wald und alles was ich da noch brauche ist meinen Herzschlag und meinen Atem der meinen Körper versorgt. Mensch lass los die Materiellen Werte und gib dich hin dem Geschenk von den Elementen. Von den Urkräften und den heiligen Kräften. Denn genau da, da beim loslassen des Luxus, des übervollen, des Kaufrausches liegt dein Glück begraben. Es sind die kleinen Dinge die ganz gross sind. Erfüllend und erhellend. Sei Kind und lache, lache und freue dich an den kleinen Dinge. Danke Mutter Erde und Vater Himmel für jeden geschenkten Tag.
René Lutz
09.12.21

Es interessiert mich nicht ob du ungeimpft oder geimpft bist.
Es ist mir egal!! Es ist mir auch egal wie du über all dieses denkst.
Es Interessiert mich nur etwas an dir, nämlich, dein Herz und deine Liebe die du in dir trägst.
Denn,
Genau dieses zeigt in der jetzigen Zeit wie du mit deinen Mitmenschen umgehst und ihre Meinung ihnen lassen kannst.
Bist du bereit für eine neue Welt? Miteinander?
Hand in Hand und Herz auf Herz?

René Lutz

.05,12.21







Herrin* mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.
Herrin*, lass mich trachten,
nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.
Denn wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.

Franz von Assisi





.Du musst nicht alles sehen und erspüren wenn du nicht willst.
Doch es empfiehlt sich dies zu tun. Öffne deine Augen und sehe all die Botschaften an den Tagen und in der Nacht. Schenke Beachtung deinen Träumen, deinem fühlen, deinem Denken.
Achte auf deine Gedanken denn, was du heute denkst wirst du morgen sein.

René Lutz
23.11.21









.Mutter Erde  Vater Himmel 
Ich liebe euch von ganzem Herzen
So liebe ich auch alle Pflanzen, die Tiere, die Menschen, auch die die ich nicht verstehen kann. Muss ich nicht um sie lieben zu können.
Öffnet eure Herzen und liebt, lebt und lacht.
Wir kommen aus der Liebe, wir kommen aus dem Licht. Da gehen wir auch wieder hin…
Öffnet eure Herzen auch für euch selber und beginnt mit der Selbstliebe. Liebt euch.. liebt und lebt dieses Leben
René Lutz
16.11.21



Väterchen Frost
du kamst heut Nacht.
Die Blätter fallen , Sehnsucht des Sommers mit jedem Blatt.
Oh ich liebe dich November zeigst du mir doch viel meiner Selbst in dieser Zeit. Im hellen und im dunkeln.
Lassen wir unsere Herzen strahlen und geniessen jedes Blatt wie es tanzt. Lassen wir los. Ich liebe Dich du Herbst
Lass mich tanzen mit dem fallenden Laub und all den Nebelschwaden.
Krähen durch den Nebel, oh ein bisschen Wehmut in mir,
doch in mir da trage ich ein Licht.
Danke allerliebste Mutter Erde

René Lutz
06.11.21






Samhain, Halloween

Euch allen wünsche ich einen erkenntnisreichen Samhain und gute Verbindungen zu euren Ahnen. Zollen wir Dankbarkeit für unsere Existenz, unseres Lebens.
Die Sonne vom Stachel des Skorpions gestochen taucht ab in die Dunkelheit. Werden wir uns bewusst was sterben heisst. Werden wir uns bewusst was für ein Geschenk das physische Leben doch ist

René Lutz
30.10.21






Du bist nicht alleine liebe Blume.
leuchte mit der ganzen kraft deines Herzens für die Verbindung.
Die Verbindung mit deinem Herzen, für das gute, den Zusammenhalt untereinander.
Die Verbindung mit den Menschen, den Tieren, den Pflanzen und den Steinen.
Leuchte, denn wenn du dieses tust so werden auch alle anderen Blumen wieder in ihre Kraft kommen um zu blühen.

René Lutz
13.10.21








Trotzt der Hitze, den Stürmen und den Winden



So gehe ich meinen Weg mit der tiefen Liebe gegenüber Mutter Erde, Vater Sonne, den Elementen und all dem Lebenden.
Erfüllt das Herz mit Liebe die stärkste Kraft um verbunden und geerdet zu sein. Dankbar und in demut und Bescheidenheit auf meinen Pfaden.
So nehme ich mir schon viele Jahre als Vorbild unter anderem auch diesen Apfelbaum der nicht weit von wo ich lebe wächst. An einer steilen Böschung steht er schon viele Jahre, trägt Hochzeit jeden Frühling und götterfrüchte im Sommer... trotzt der Hitze, den Stürmen und den Winden.... noch immer hat er all die Kraft dieses zu tun und neckisch formt er sogar seine krone zu einem Herzen.

AHO
Mutter Erde ich liebe dich


René Lutz

27.07.2021

Morbi in sem











Ein Kommen und ein Gehen

Der Tag wie er vergeht und wieder kommt im unendlichen Wechsel der Geburt und des Sterbens.
In all den Inkarnationsstufen von der jüngsten Seele bis zu der alten Seele vergehen viele Leben, vergehen viele Schicksale, bildet sich viel Glück, Trauer, Lachen und Weinen. Es gehört zu unserem Weg,
Jeder und Jede geht diesen Weg unweigerlich ob man will oder nicht.
Es ist ein kommen und gehen,
ein wiederkommen und wiedergehen.
Ebenso wie die Sonne jeden Tag im Osten die Neugeburt ankündigt, das Licht bringt und uns jeden Tag schenkt so auch der Westen der uns die Sonne am Abend wieder in den Schoss nimmt und somit den Tag sterben lässt.
So zeigt es uns, dass in jedem Tag die Geburt und der Tod vereint sind.
Genauso wie in den Jahreszeiten, spiegelt sich die Geburt mit dem Frühling, der Sommer die Jugend mit den Gewittern und der Rebellion, der Herbst mit seinem Alter und dem vorbereiten auf den nahenden Winter.
So der Winter alles zur Ruhe bringt vergleichbar mit dem Tode, alsbald der Frühling die Wiedergeburt ankündigt .

Lache und sei dankbar, dass es ist und du mit deiner Seele auf Reisen bist.

AHO


René



16.07.21


Heiliges Wasser

Höchstes Heiligtum das Wasser.
Der Körper der Menschen besteht zu 80% aus Wasser; das Innere der Zelle besteht aus über 90% aus Wasser. Wir wissen, dass sich in etwa das Verhältnis in Bezug auf die Verteilung von Wasser- und Landoberflächen auf der Erde bis zu 65% zeigt.
Schütze das höchste Göttliche Gut das Wasser mit allem was du kannst. Wasser ist Leben und Geist in einem.
Auch dein Physischer Körper wird am Schluss wieder zu Wasser werden. So steige zu den Wolken empor und komme als Regentropfen zurück auf diese wundervolle Erde.

René Lutz

15.07.21